Redeker AKTUELL

Die Redeker Kältetechnik GmbH & Co. nimmt regelmäßig an internen und regionalen Veranstaltungen teil und unterstützt darüber hinaus ausgewählte Projekte. Auf der anderen Seite zeugt die regelmäßige Erwähnung unseres Unternehmens in Presse und Medien von Vertrauen, Kompetenz und Tradition nicht nur in der Fachwelt der Kälte- und Klimasystemtechnik, worüber wir uns sehr freuen. Sie erhalten dazu auf dieser Seite Einblicke in aktuelle und vergangene Aktionen.

Mini-Jobmesse für Schüler des FFB in Detmold

Im Juni 2021 wurden wir von der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe unter dem Motto "Folge Deinem Ich" und dem Felix Fechenbach Berufskolleg in Detmold zu einer Mini-Jobmesse eingeladen, um unsere in diesem Jahr noch offenen Ausbildungsplätze den noch ausbildungsplatzsuchenden Jugendlichen vorzustellen und mit diesen gleichzeitig im Azubi-Speed-Dating in Kontakt zu kommen.

Diese kleine, spontane Präsenzveranstaltung vor Ort am Berufskolleg hat sehr viel Spaß gemacht und zeigt einmal mehr, wie wichtig der persönliche Austausch mit unserem potenziellen Handwerker-Nachwuchs ist. Wir freuen uns darauf, bald wieder an einer solch tollen Aktion teilnehmen zu dürfen und bedanken uns bei allen Veranstaltern sowie Teilnehmenden für den gelungenen Tag.

Redeker Kältetechnik - Azubi-Speed-Dating am FFB

Azubi-Speed-Dating 2021

my job OWL DIGITAL DAYS 2021

Unsere Teilnahme an der digitalen Jobmesse vom 21. - 26.04.2021

Digitale Jobmessen sind 2021 zu einem festen Bestandteil für Bewerber, Besucher, Recruiter und Unternehmen geworden. Diesem Trend sind auch wir gerne gefolgt und haben an den ersten my job OWL Digital Days 2021 teilgenommen:

Wir sehen durch die digitale Messeversion die Chance, eine größere Zielgruppe anzusprechen, da die Messebesucher – und auch wir - weniger Hürden haben, wie z.B. eine aufwendige Anreise. Gleichzeitig ist ein digitales Format ressourcenschonender, womit wir unseren Nachhaltigkeitsgedanken unterstreichen können. Und da die digitale Messewelt zeit- und ortsunabhängig verfügbar ist, kann ein virtueller Besuch perfekt an die eigenen individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Noch dazu gehört die digitale Kommunikation für viele potenzielle Bewerber*innen bereits fest zum Alltag, was sicherlich einen Erstkontakt mit uns einmal mehr attraktiv sowie unkompliziert macht. Nichts desto trotz kann eine digitale Jobmesse für uns nicht die einmalige Atmosphäre und die direkte Kommunikation mit Ihnen allen und potenziellen Bewerbern im Face-To-Face einer Präsenzveranstaltung ersetzen. Wir sind voller Tatendrang, Sie in Zukunft wieder persönlich an unserem Messestand bei einer Live-Messe zu begrüßen.

Wir bedanken uns für das Vertrauen und die Zusammenarbeit mit der my Job OWL - als Kooperationspartner der my Job OWL für den Kreis Lippe waren wir Teil ausgewählter Aussteller-Stimmen in der Presse:

Interview Lippische Landeszeitung:

PR-Artikel LZ-myjob-REDEKER 04.2021.pdf (2,1 MiB)

Stanzbleche aus Kachtenhausen

In dem Wirtschaftsmagazin für den Kreis Lippe "WIR - WIRTSCHAFT REGIONAL" stellen wir eines unserer modernen Anlagenprojekte für den Neubau der Spilker GmbH in Lage-Kachtenhausen vor. Der neue Produktionsstandort wurde von uns mit der gesamten Kälte-, Klima-, Lüftungs- und Regelungstechnik ausgestattet, welche neueste Technik und hocheffiziente Ausführung vereinen, um der Spilker GmbH jederzeit eine optimale Energienutzung zu garantieren. Der gesamte Anlagenbetrieb ist von uns darüber hinaus so innovativ realisiert, dass dieser eine exzellente Raumluftqualität erzeugt, die absolut Corona-safe ist.

Redeker Kältetechnik - Stanzbleche aus Kachtenhausen

Green Cooling made in Lage, Ostwestfalen-Lippe

In dem Wirtschaftsmagazin für den Kreis Lippe "Menschen Macher Märkte" der Lippischen Landeszeitung berichten wir über unsere innovativen Technologien für eine nachhaltige Kälte- und Klimatechnik.

Unter dem Begriff Green Cooling vereinen wir neue Technologien sowie den Einsatz von Kältemitteln mit geringem Treibhauspotenzial (GWP) oder natürlichen Kältemitteln wie CO2.

Unsere neue Auszeichnung als „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ im Sinne der Bertelsmann Stiftung

Nun ist es offiziell - wir sind als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet worden.

Im Rahmen eines mehrstufigen, mehrmonatigen Zertifizierungsprozesses hat sich unser Unternehmen mit der Geschäftsführung sowie allen Mitarbeitenden und Auszubildenden für das Qualitätssiegel der Bertelsmann Stiftung aus Gütersloh qualifiziert. Diesen Prozess prägten eine intensive Führungskräfte- und Mitarbeiterbefragung, aber auch mehrere Vor-Ort-Termine des Prüfers zur Beurteilung und Abgleichung unserer Familienorientierung und unserer Betriebskultur.

Durch diese intensive Prüfung und Befragung wird unserem Unternehmen bestätigt, dass wir die Kriterien des Qualitätssiegels "Familienfreundlicher Arbeitgeber" hervorragend erfüllen.

Weiter sind wir stolz darauf, durch dieses Siegel unsere familienbewusste Betriebskultur und die Nachhaltigkeit unserer familienfreundlichen Leistungen noch mehr nach außen tragen zu können, welche in den Grundwerten unseres täglichen Miteinanders fest verankert sind.

Wir haben die Zukunft im Blick

In der Spezialausgabe "Zukunft im Blick" der Lippischen Landeszeitung stellen wir unsere drei neuen Auszubildenden vor und geben einen kleinen Einblick in die Startphase unserer aktuellen Ausbildungsgänge. Wir bilden regelmäßig Mechatroniker/innen für Kältetechnik sowie Elektroniker/innen Fachrichtung Automatisierungstechnik aus.

Redeker Kältetechnik - Die Zukunft im Blick spezial

Drei neue Azubis starten ihre Ausbildung. Eine spannende Zeit beginnt. Wie der Einstieg bei uns für junge Menschen organisiert ist, lesen Sie hier...

Neues Berufsbild und neue Azubis bei Redeker Kältetechnik.

Eine spannende Zeit beginnt.

Wenn anderen kalt ist, dann wird den Mitarbeitern bei Redeker Kältetechnik erst so richtig warm. Wenn es um den Bau und Installationen von Kühl- und Klimasystemen geht sind die Profis für Kältetechnik erst in ihrem Element. Jetzt erhalten sie Verstärkung, denn drei neue Auszubildende haben zum 1. August ihre Ausbildung angefangen. Während Victoria Schubert und Simon Kynast eine dreieinhalbjährige Lehre zum Mechatroniker für Kältetechnik beginnen, fängt der dritte Azubi, Julian Steinmetz, erstmals in der Geschichte des Lagenser Unternehmens eine Ausbildung als Elektroniker für Automatisierungstechnik an. „Das ist etwas ganz neues, denn dieser Beruf ersetzt den vormals bei uns vertretenen Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik“, erklärt Katharina Brosius, Ausbildungscoach bei Redeker. „Wir haben die Arbeitsabläufe im Unternehmen analysiert und festgestellt, dass dieses Berufsbild viel besser in unsere Struktur passt“, erläutert Brosius weiter. Auch wenn die Azubis unterschiedliche Laufbahnen gewählt haben, die Startphase der jeweils dreieinhalbjährigen Ausbildung im Unternehmen ist für alle gleich. Während der erste Tag von einem ersten Kennenlernen des Betriebs sowie der Einkleidung bestimmt waren, geht es in der folgenden Zeit ins Lager. „Hier können sich die Auszubildenen schon mal mit allen Materialien, mit denen sie arbeiten werden, vertraut machen“, beschreibt Katharina Brosius den Hintergrund. Dazu gehört auch, dass die angehenden Fachkräfte die Firmenwagen für die entsprechenden Aufträge packen und mit auf Montage fahren. Das durfte auch schon Victoria Schubert erleben. „Wir waren auf einem Dach in relativ großer Höhe und mussten einige Wartungen durchführen. Das war bisher das Spannendste, was ich erlebt habe“, berichtet sie.

Unser Lukas ist der YouTube-Star

Was geht ab bei der Ausbildung zum Mechatroniker für Kältetechnik? Unser Azubi gibt Einblicke in seinen Arbeitstag. Ein Drehort: Das Filmteam auf dem Dach auf einer unserer Baustellen.

Lukas in Aktion - Ausbildung bei Redeker

Ein Filmprojekt in Kooperation mit der Sekundarschule Lage, der Rapschool NRW und dem zdi-Zentrum Lippe.MINT. Lesen Sie hier mehr...

Schüler/innen der Sekundarschule Lage drehten im Juni 2020 einen Film über die Ausbildung zum Mechatroniker für Kältetechnik in unserem Unternehmen. Folgender Presseartikel wurde dazu veröffentlicht:


Lukas macht eine Ausbildung als Mechatroniker bei dem Unternehmen Redeker Kältetechnik GmbH & Co. in Lage.
„Der Beruf ist abwechslungsreich, anspruchsvoll und zukunftssicher.“ Das weiß Katharina Brosius, zuständig für Marketing und Personalentwicklung bei Redeker Kältetechnik. „Trotzdem entscheiden sich zu wenig junge Menschen für eine Ausbildung in diesem Beruf. Wir haben in der Ausbildung viel zu bieten. Unsere Azubis arbeiten im Betrieb, beim Kunden zu Hause oder an hochwertigen modernen Anlagen auf großen Baustellen und lernen dabei eine Menge. Wir brauchen die jungen Leute, um unser Unternehmen nachhaltig und erfolgreich weiter führen zu können“, führt sie weiter an.
Lukas, selbst ehemaliger Schüler der Sekundarschule Lage, konnte sich nun auf eine Woche Arbeit mit seinen ehemaligen Schulkameraden freuen.
In Kooperation mit dem zdi-Zentrum Lippe.MINT und Rapschool NRW haben die Sekundarschüler von Lehrer Benjamin Tiedt einen Film über Lukas und seine Ausbildung bei Redeker Kältetechnik gedreht. Dabei musste der Mechatroniker-Azubi Rede und Antwort stehen und sogar einen „Fragenhagel“ über sich ergehen lassen. Die Arbeit als Hauptdarsteller hat ihm dabei sichtlich Spaß gemacht.
„Wir versuchen mit diesen Filmen, den Jugendlichen MINT-Berufe näher zu bringen. Idealerweise drehen wir den Film über die Ausbildung mit einem Unternehmen und einer Schule vor Ort. Das ist hier glänzend gelungen. Die Schüler/innen lernen in jedem Fall eine Menge über Medientechnik, und wenn Lukas in dem Film noch ein wenig influenced, kommt vielleicht noch der ein oder andere Azubi für die lippische Wirtschaft dabei raus“ , erklärt Thomas Mahlmann vom zdi-Zentrum Lippe.MINT.
„Eine coole Truppe“, fügt Daniel Schneider von Rapschool NRW hinzu. „Die Arbeit mit diesen Schülern hat richtig Spaß gemacht.“
Der Film über die Ausbildung zum Mechatroniker für Kältetechnik ist auch auf dem Youtube-Kanal des zdi-Zentrums Lippe.MINT zu sehen.
Das Filmprojekt wurde mit Mitteln der Bundesagentur für Arbeit und des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert.